Der 20. September 2019 soll für hunderte Orte in Deutschland und auch für unsere Stadt ein besonderer Tag werden. Möglichst viele Menschen will vor allem „Fridays for Future“ ab 15 Uhr auf dem Augustusplatz versammeln. Zur Verhinderung eines weiteren Ausuferns der globalen Klimakrise wird man aktiv und kämpferisch streiken. Der Aufruf zum globalen Klimastreik auch in Leipzig wird von vielen Initiativen unterstützt: „Artists4Future“, „Health4Future“, „Parents4Future“, „Scientists4Future“ und „Students4Future“ werden dabei sein. Andere Gruppen und Aktionsbündnisse mit eigenen spezifischen Profilen und Aktivitäten, wie etwa „Extinction Rebellion“ oder „Ende Gelände“, tragen die Idee mit, diesen Tag zur größten Leipziger Klimademo zu machen.

Am Freitag dem 20. gibt das Klimakabinett der Bundesregierung seine Vorstellungen für mehr Klimaschutz bekannt. Schon im Vorfeld regen sich Kritiken und Zweifel. Wird die Bundesregierung den großen Aufgaben gerecht werden? Statt überwiegend Unterstützung der Profitinteressen von Konzernen zu leisten, soll von den Politikern weltweit ein verstärkter Schutz für Natur, Umwelt und Arterhaltung gefordert werden. Politik muss gezwungen werden, das Notwendige zu tun.

 „Wir schwänzen nicht, wir kämpfen!“ Dieser Slogan von „Fridays for Future“ soll über Schüler*innen, Azubis und Studis hinausgehen. Die ganze Gesellschaft, ob jung ob alt, muss gegen Naturzerstörung, Umweltverschmutzung, Bodenvergiftung, Artensterben … protestieren.

Geht zur Demo mit coolen Redebeiträgen, einem vielfältigen Bühnenprogramm und einem schönen Abschlusskonzert!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.